16. Oktober 2015 Erster Spatenstich zur Neugestaltung der Pausenhöfe an der Willy-Brandt-Schule Es war der letzte Schultag vor den Herbstferien. An der Willy-Brandt- Schule sollte an diesem grauen regnerischen Tag noch etwas gefeiert werden: Der erste Spatenstich für die Neugestaltung der Pausenhöfe. Die Schüler hatten sich mit Luftballons in den verschiedensten Farben auf dem Schulhof versammelt. An einem Bindfaden hingen Karten mit der Aufschrift „Unsere Träume werden wahr“ und „Träume steigen in den Himmel“. Die Farben der Luftballone sind die Farben des Regenbogens. Doch bevor diese Träume in den Himmel schwebten, hielt der Schulleiter Herr Kuchenbecker seine Begrüßungsrede. Er hob hervor, dass die Schüler an dem Projekt der Schulhofneugestaltung kreativ mitarbeiten konnten, so z.B. an der Umgestaltung der alten Schulhofmauer und der Auswahl einer Vielfalt von Aktivzentren mit Spielgeräten und Ruheräumen. Der Schulleiter wies dann noch auf einige vergangene und zukünftige Projekte mit den Schülern hin. Diese warteten geduldig im Regen, wurden nass, auch die vielen Luftballone mit den daran gehängten Zetteln. Dann sprach die Vorsitzende des Fördervereins der Willy-Brandt- Schule, Ellen Steinhauer. Hier einige wichtige Fakten aus der Rede, eingeflochten in Lob und Anerkennung für das Engagement und die Mitarbeit der Mitglieder des Fördervereins, der Sponsoren, der Schüler, der Lehrer und des Schulleiters :
- Mitte März 2015 Baumfällaktion mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Schlutup - 2 Bauabschnitte mit einem Investitionsvolumen von 190 000€ - Hauptsponsoren: Sparkassenstiftung und Possehlstiftung - Weitere Sponsoren: Anker-Steffen-Stiftung, Bild hilft e.V., Margot und Jürgen Wessel Stiftung, Gemeinnütziger Verein Schlutup e.V. - Fertigstellung 1. Bauabschnitt: Im November 2015 - Beispiel für Spielgeräte: Trampolin, Kletterparcour, Slagline, Streetball, Tischkicker - Ruheräume: Chillecken mit Hängematte und Lümmelnetz, Beach-Lounge mit Blick auf die Trave
Nach der Rede von Frau Steinhauer ging es dann schnurstracks zu dem Ort des ersten Spatenstichs vor dem Schulgebäude. Dort stand auch ein kleiner Bagger. Frau Steinhauer und Herr Kuchenbecker nahmen die bereitstehenden Spaten in die Hand. Mehrere Male wurde Erde aufgenommen, damit die Fotografen diesen wichtigen Moment auch perfekt ins Bild brachten. Während dieser Zeremonie hatten die Schüler auch schon das Startzeichen für das Aufsteigenlassen der Luftballone bekommen. Doch das war nicht so einfach. Der Regen, die fehlende Luftbewegung machten Schwierigkeiten. Die nassen Luftballone mit den daran hängenden nassen Karten wollten nicht fliegen. Manchmal half mehrfaches Anstupsen. In Schlutups Straßen finden sich später viele bunte Ballone und Karten. Nach Spatenstich und Luftballonaktion stürmten die Schüler in die wohlverdienten Herbstferien. Für die zurückgebliebenen Erwachsenen gab es bei Kaffee, belegten Brötchen und Salzbrezeln noch anregende Gespräche in Erwartung des wohl gelingenden Baubeginns und -fortschritts. Ernst-Otto Reimann Anlagen : 1. Vorentwurf Pausenhof WBS “Beim Meilenstein” 2. Vorentwurf Pausenhof WBS “Schlutuper Kirchstraße”